Tauchen Lernen auf Mallorca

Wenn Ihr schon immer mit Begeisterung die Reportagen und Filme über das Tauchen verfolgt habt und Ihr Euch jedesmal gewünscht habt, so etwas mal selber auszuprobieren oder zu Lernen - dann bietet ein Urlaub auf Mallorca Euch eine gute Gelegenheit dazu.

Tauchausbildung auf Mallorca - Tauchen LernenDamals gab es bei Tankstellen (ich weiß nicht mehr, ob es Esso oder Aral waren - gibt's die eigentlich noch?) immer Sammelbildchen von Hans Hass, die ich in verschiedene Alben einkleben konnte.
Klar, dass mein Vater nur bei den Tankstellen tanken durfte, die diese Bildchen ausgegeben haben. Der Wunsch zu Tauchen war also geboren....

Ich habe dann erst 1990 (im zartem Alter von 29 Jahren) bei Armin Korger auf Fuerteventura meinen „Tauchschein“ gemacht (Armin leitet jetzt das Dive Center Mallorca im Robinson-Club in der Cala Serena) und bin bis heute noch ein begeisterter Taucher. Danke Armin!

Die Frage, ob eine Tauchausbildung in Deutschland „besser“ ist, als die Ausbildung im Auslandsurlaub, wird von vielen Tauchern sehr emotional diskutiert. Beide Seiten haben gute Argumente für ihre Meinungen und Positionen.

Eine Ausbildung in Deutschland kann (muss aber nicht) intensiver sein, als eine Ausbildung im Urlaub sein. Dieses gilt wohl besonders für die Theorie und Wiederholung der praktischen Übungen. Andererseits seid Ihr im Urlaub entspannter und das Lernen fällt Euch unter der Sonne Mallorca's leichter. Entscheidend ist Euer Tauchlehrer! Er wird solange mit Euch trainieren, bis er Euch guten Gewissens auf die Unterwasserwelt „loslassen“ kann.

Auf Mallorca bieten sich Euch nun mehrere Möglichkeiten die „ersten Schritte“ Unterwasser zu tun und mit dem Tauchen zu beginnen...

Schnuppertauchen im Pool

Tauchausbildung auf Mallorca - SchnuppertauchenEine gute Möglichkeit auszuprobieren, ob Euch das „Unterwasser-Leben“ zusagt, ist das sogenannte „Schnuppertauchen im Pool“.

In sehr vielen Hotels auf Mallorca bietet die nächstgelegene Tauchbasis diese Möglichkeit an. An der Rezeption Eures Hotels findet Ihr Informationen, wann ein Schnuppertauchen (i.d.R. 1-2 Mal pro Woche) angeboten wird.

Unter Aufsicht eines Tauchlehrers habt Ihr dann die Möglichkeit mit einer (abgespeckten) Tauchausrüstung in die „Tiefen“ des Pools hinabzusteigen und schon einmal auszuprobieren, ob Euch das „Atmen unter Wasser“ überhaupt zusagt.

Diese Veranstaltungen dienen als Werbung für die Tauchbasis um Euch zur Teilnahme an einem Fun-Dive oder Tauchkurs zu gewinnen (Das ist nicht negativ gemeint - auch Tauchbasen müssen Umsatz machen) und sind häufig kostenlos!

Fun-Dive im Meer

Wer mal „richtig im Meer Tauchen“ will, für den sei ein Fun-Dive empfohlen. Hier geht's mit einer kompletten Tauchausrüstung (siehe auch Equipment/Ausrüstung) ins Meer.

Tauchausbildung auf Mallorca - Fun-DiveNach einer Einweisung (ca. 30-60 Minuten) in die Tauchausrüstung und die wichtigsten Regeln des Tauchens geht es mit einem Tauchlehrer endlich in das Mittelmeer.

In einer Tiefe bis max. 5 Meter habt Ihr die Möglichkeit Eure ersten Fische (oder auch mal einen Tintenfisch) „LIVE“ zu erleben.

Die Preise liegen zwischen 50 und 100 Euro. Bei „verantwortungsvollen“ Tauchschulen wird maximal im Verhältnis 1:2 getaucht, d.h. ein Tauchlehrer mit höchstens zwei Tauchern/Kunden.

Die Zeit, die Ihr dann Unterwasser verbringen könnt, liegt (je nach Eurem Luftverbrauch) zwischen 20 und 50 Minuten.

Tauchkurse

Die Teilnahme an einem Schnuppertauchen oder Fun-Dive ist jedoch noch keine Berechtigung, um überall auf der Welt „Tauchen“ zu können. Diese „Events“ dienen nur dem „Reinschnuppern“!
Wenn Euch Kurse und Bescheinigungen wie „Grundkurs“, „Holiday-Brevet“, „Scuba-Diver“ angeboten werden, dann fragt bitte genau nach, welche Gültigkeit diese Bescheinigungen haben.

Tauchausbildung auf Mallorca - TauchkursUm es mal deutlich zu sagen: Um „selbständig“, also ohne direkte Betreuung eines Tauchlehrers zu Tauchen, benötigt Ihr einen Tauchschein (oder auch „Tauch-Brevet“), welches durch eine anerkannte Tauchorganisation (wie z.B. i.a.c., SSI, Padi oder CMAS/VDST) ausgestellt wird.

Bei welcher Organisation Ihr Euren Tauchschein macht, spielt keine Rolle. Die unterschiedlichen Tauchorganisationen unterscheiden sich zwar in einigen Kleinigkeiten - aber viel wichtiger ist, dass Ihr einen guten Tauchlehrer habt, der auf Eure Sorgen und Wünsche eingeht und so lange mit Euch trainiert, bis Ihr alle notwendigen Übungen beherscht.

Wobei dass ja auch nur die halbe Wahrheit ist...

Ich denke NEIN! Und das gilt auch für's Tauchen!

Im Tauchkurs lernt Ihr die Grundlagen des Tauchens. Diese solltet Ihr aber durch Erfahrungstauchgänge und weitere Kurse erweitern. Eine gute Tauchausbildung wird Euch darauf hinweisen, dass ein „Tauchschein“, den Ihr in Mallorca gemacht habt, Euch zwar „berechtigt“, aber noch nicht „qualifiziert“ in den dunklen und kalten Tauchrevieren in Deutschland oder den strömungsreichen Tauchspots der Malediven abzutauchen!

Für die ersten, selbständigen Tauchgänge nach bestandenen Tauchkurs empfehle ich Euch auf jeden Fall einen erfahrenen und qualifizierten Tauchpartner, der die Besonderheiten des Tauchrevieres kennt.

Der Tauchschein (OWD)

Ein Tauchkurs auf Mallorca dauert ca. 4-6 Tage und wird auch als OWD (Open Water Diver) bezeichnet und vermittelt die Grundlagen des Tauchens. Die Dauer hängt natürlich von Euren persönlichen „Leistungen“ ab.

SSI Online Training & Online Services Er beinhalten mehrere Lektionen Theorie und Praxis. Die Theorie wird unterschiedlich vermittelt. Dieses kann durch Vorträge des Tauchlehrers, Lesen von Schulungsunterlagen oder Zeigen von Schulungsvideos vermittelt werden.

Wenn feststeht, dass Ihr in Eurem Mallorca-Urlaub einen Tauchkurs machen wollt, könnt Ihr Euch auch schon im Internet auf die Theorie vorbereiten. Das lässt Euch dann mehr Zeit für die Praxis, die sowieso viel „aufregender“ ist.

Tauchausbildung auf Mallorca - TauchkursDie Praxis besteht aus verschieden Übungen, die im Pool und im Meer (Freiwasser) duchgeführt und trainiert werden.

Bei gutem Wetter und ruhiger See können die Pool-Übungen auch im flachen Wasser einer gemütlichen Bucht durchgeführt werden. Dazu müssen dann „schwimmbadähnliche Verhältnisse“ herrschen. Das macht aber auf jeden Fall mehr Spass als das „Kachelnzählen“ im Pool.

Eine genaue Übersicht, wie und wo der Tauchkurs durchgeführt wird, erhaltet Ihr von Eurer Tauchschule.

Der Preis für einen Tauchkurs liegt bei ca. 400 Euro. Sollten Euch Kurse angeboten werden, die wesentlich günstiger oder teurer sind, müsst Ihr prüfen, ob diese Kurse mit geringeren (was schlecht wäre) oder erhöhten Leistungen durchgeführt werden. Grundsätzlich sind jedoch Ablauf und Inhalt der Tauchkurse durch die Tauchorganisationen festgelegt und für alle Tauchschulen und Tauchlehrer (der jeweiligen Organisation) verbindlich. Wenn Ihr mit dem Leistungen Eurer Tauchschule und Eures Tauchlehrers unzufrieden seit, solltet Ihr dieses zuerst in einem persönlichem Gespräch mit dem Basisleiter klären. Wenn dann keine Einigung gefunden werden kann, könnt Ihr Euch auch bei der jeweils zuständigen Tauchorganisation beschweren. Solche (berechtigten) Beschwerden werden sehr ernst genommen.

Bei den Tauchorganisationen CMAS/VDST heißt der OWD „1-Stern Kurs (CMAS *)“. Zumindest war das in meiner Jugend so...

Spezial-Kurse

Ich habe ja bereits oben beschrieben, dass der OWD eigentlich nur der Beginn der „Tauchkariere“ ist. Außer natürlich durch das Sammeln von Erfahrungen (also Tauchen, Tauchen, Tauchen und noch mal Tauchen), könnt Ihr Euer Wissen und Eure Fähigkeiten durch eine Vielzahl von „Spezialkursen“ erweitern. Die Tauchorganisationen und Eure Tauchbasis bieten davon eine große Auswahl an.

Spezialkurse, die Ihr sehr gut auf Mallorca durchführen könnt sind z.B.:

Natürlich werden diese Kurse so oder ähnlich auch von den anderen Tauchorganisationen angeboten. Die Links dienen nur der Information zum Thema.

Für „Adrenalin-Junkies“ und als Tipp für die Wintersaison möchte ich hier auch das Tauchen mit Haien erwähnen, das seit kurzem vom Palma Aquarium in Zusammenarbeit mit einigen Tauchbasen auf Mallorca angeboten wird.